• Menü schließen
  •  
     
    Treppenlexikon

    Absturzhöhe

     
    Absturzhöhe

    „Absturz ist der Sturz einer Person mit einer Absturzhöhe von mehr als einem Meter.
    Absturzhöhe ist der Höhenunterschied zwischen einer Absturzkante, einem Arbeitsplatz oder Verkehrsweg und der nächsten tiefer gelegenen ausreichend breiten und tragfähigen Fläche."        
    (Quelle: BG Baugenossenschaft)

    Treppen für Wohngebäude
    mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen
    EINFAMILIENHAUS
    Treppen für Gebäude im Allgemeinen,
    ab drei Wohnungen

    MEHRFAMILIENHAUS

    Freie Seiten von Treppenläufen und Geländern

    ab 1 m Absturzhöhe erforderlich

    Geländerhöhen lotrecht gemessen

    bis 12 m Gebäudehöhe
    90 cm 90 cm,
    Bauordnungsrecht nach Bundesland hat Vorrang
    ab 12 m Gebäudehöhe

    110 cm

    Wenn das Treppenauge kleiner als 20 cm ist, kann die Geländerhöhe auf 90 cm reduziert werden.

     

     

     
     

    Antritt, Antrittsstufe

     
    Antritt, Antrittsstufe

    Die untere Stufe eines Treppenlaufes wird als Antritt(stufe) bezeichnet. Sie unterscheidet sich weder in der Form noch im Material von den anderen Stufen.

     
     

    Antrittspfosten

     
    Antrittspfosten

    Der erste Pfosten des Geländers am Beginn der Treppe ist nahezu immer mit der Antrittsstufe verbunden.

     
     

    Asteiche

     
    Asteiche

    Eine Asteiche gibt es eigentlich nicht in der Natur, zumindest nicht als besondere Baumart. Denn wie jeder Baum hat auch jede Eiche ihre Äste. Doch Eichenholz, das besonders astig und damit rustikal wirkt, bezeichnet der Fachmann als Asteiche.

     

    Unser Stufenmaterial Asteiche Longlife vereint die typische rustikale Optik mit moderner Ausführung und lässt sich mit anderen Materialien wie Glas und Edelstahl kombinieren.

     
     

    Auftritt a

     
    Auftritt a

    Der Auftritt ist das waagerechte Maß zwischen den Vorderkanten zweier benachbarter Treppenstufen. Der Auftritt wird immer in der Lauflinie gemessen.

     
     
     
    Auge

    Das Treppenauge ist laut DIN 18065 der von den Treppenläufen, Treppenpodesten und Geländern umschlossene freie Raum. Der Begriff Treppenauge entstand aus dem kreisförmigen, nicht durch Konstruktionen verstellten zentralen Luftraum bei Wendeltreppen. Er wurde später ausgedehnt auf alle vorkommenden, durchgehenden Lufträume zwischen einzelnen Treppenläufen.

     

    Da von diesen Lufträumen in Treppenhäusern mit einer Höhe von 12 Metern die Absturzgefahr groß ist, ist ab einer Tiefe/Breite des Treppenauges von mehr als 20 cm ein Geländer mit einer Höhe von mindestens 1,10 m erforderlich.

     
     

    Ausschreibungstexte

     

    „Eine Ausschreibung ist die öffentliche, schriftliche Aufforderung, Angebote für die in der Ausschreibung genannten Lieferungen oder Leistungen abzugeben.“ (Wikipedia)

     

    Ausschreibungstexte für verschiedene Treppenarten von KENNGOTT zum Download www.kenngott.de/architekten/ausschreibungstexte/

     
     

    Austritt, Austrittsstufe

     
    Austritt, Austrittsstufe

    = die letzte (oberste) Stufe eines Treppenlaufes. Für die Austrittsstufe ist keine Unterschneidung unter eine darauf folgende Stufe erforderlich, deshalb verringert sich die Breite um das Maß der Unterschneidung. Austrittsstufen sind schmaler als reguläre Stufen im Treppenverlauf. Die Austrittstufe kann auch Teil eines Austrittpodestes sein. Somit ist sie nicht immer die letzte Stufe des realen Treppenlaufes.

     
     

    Austrittspfosten

     
    Austrittspfosten

    = der letzte Pfosten des Geländers am Ende eines Treppenlaufes.