• Menü schließen
  •  
     
     
    Treppenlexikon

    KENNGOTT 1m²-Treppe

     
    KENNGOTT 1m²-Treppe

    Das kleine Raumwunder vereint Design und Funktion in einem handlichen Format und garantiert bei einem minimalen Bedarf an Platz eine außerordentlich bequeme Begehbarkeit der Treppe – sowohl in der Aufwärts- als auch in der Abwärtsbewegung. Der Mittelhandlauf ersetzt das sperrige Geländer. Die "1m²-Treppe" wurde mit dem reddot design Award ausgezeichnet und trägt das Qualitätssiegel für ästhetische Formen und nachhaltige Trends.

    Die Maße sind individuell zwischen 1,00 m und 1,40 m möglich.

     
     

    KENNGOTT-TREPPE

     
    KENNGOTT-TREPPE

    KENNGOTT-TREPPE ist die Bezeichnung für eine wandfreie Zweibolzen (WF2)-Treppe. Die KENNGOTT-TREPPE ist eine selbsttragende Konstruktion, die ohne Wangenelemente oder tragende, großdimensionierte Handlaufholme auskommt.

    Das Treppenauge ist frei und transparent. Durch ihre Leichtigkeit hat die KENNGOTT-TREPPE den Charakter eines Möbels und integriert sich unaufdringlich in jedes Wohnambiente. Durch die höhenverstellbaren Tragelemente zwischen den Stufen und die Befestigung derselben an der Wand durch Wandanker bietet sie ein hohes Maß an Flexibilität. Durch die durchdachte variable Konstruktion ergeben sich kürzere Montagezeiten als bei anderen Systemen. Die Gummiauflage der Wandanker wirkt sich positiv auf das Schalldämmmaß und die Schwingungsdämpfung der gesamten Treppe aus.

    Durch die Kombinationsmöglichkeit mit vielen Geländer Ausführungen und die Verbindung verschiedener Materialien wird jede KENNGOTT-TREPPE zu einem Unikat. Sie ist ein Blickfang für jeden Eingangsbereich und ist ein Beitrag zur Aufwertung der Immobilie.

     
     

    Kindersicherheit

     
    Kindersicherheit

    Durch einfache bauliche Maßnahmen wie den Kinderschutzleisten kann das Durchschlüpfen durch Kinder verhindert werden.

    Kinderschutzleisten werden insbesondere bei Stufendicken unter 5 cm empfohlen, da der lichte Stufenabstand in der Regel durch die Steigungshöhe überschritten wird. Zusätzlich empfehlen wir handelsübliche Kinderschutztüren im Bereich des Antritts sowie am Austritt anzubringen.

    Im Ein- und Zweifamilienhausbereich (Wohngebäude mit bis zu 2 Wohnungen) gibt es gemäß DIN 18065 keine Anforderungen zum lichten Stufenabstand. Allerdings sind in diesem Zusammenhang die bundesweit verschiedenen Regelungen in den Landesbauordnungen (LBOs) zu berücksichtigen.
    Bei sonstigen Gebäuden (Gebäude im Allgemeinen) darf das Maß von Öffnungen zwischen Stufen darf in einer Richtung nicht größer als 12 cm sein.

    Für die Kindersicherheit im Ein- und Zweifamilienhaus sind Geländer mit senkrechten Geländerstäben oder Glasfüllungen ratsam. Eine Füllung aus Glas oder mit Stabelementen schließt bzw. verkleinert Geländer- oder Brüstungsöffnungen. Das verhindert ggf. das Überklettern des Geländers durch kleine Kinder.