• Menü schließen
  •  
     
    Treppenlexikon

    Neigung

     
    Neigung

    Unter der Neigung einer Treppe versteht man den Winkel einer Steigung entlang der Lauflinie. Das aus dem Steigungsverhältnis (siehe Schrittmaßregel) resultierende Steigungswinkel der Lauflinie, wird in der DIN 18065 eine Kategorisierung der unterschiedlichen Treppenarten aufgeführt.

    Aus dem Verhältnis der Tiefe des Auftritts einer Trittstufe zur Antrittshöhe einer Setzstufe errechnet sich die Neigung einer Treppe. Angegeben wird sie als Quotient = Steigungsverhältnis

    Zwischen einer Neigung von 20 und 45 Grad spricht man von einer herkömmlichen Treppe. Bei einer geringeren Neigung wird von einer Rampe oder einer Treppenrampe gesprochen.

    Bei einer Neigung von über 45 Grad wird meist von einer Steiltreppe oder Raumspartreppe gesprochen. Um eine Steigleiter handelt es sich, wenn der Neigungswinkel größer als 75 Grad ist.



     
     

    Nutzbare Laufbreite

     
    Nutzbare Laufbreite

    Die nutzbare Treppenlaufbreite unterscheidet sich von der gesamten Treppenlaufbreite.

    Die nutzbare Treppenlaufbreite wird waagerecht zwischen begrenzenden Oberflächen (z. B. fertige Wand) und Innenkante Handlauf gemessen. Diese beträgt bei Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen mindestens 80 cm, im Mehrfamilienhaus beträgt sie 100 cm.

    Die gesamte Treppenlaufbreite hingegen ist die gemessene Stufenlänge.




     
     

    Nutzlasten

     

    Die Nutzlasten auch früher Verkehrslast bezeichnet sind im Bauwesen eine veränderliche oder bewegliche Einwirkung auf ein Bauteil, zum Beispiel infolge von Personen, Einrichtungsgegenständen, Lagerstoffen, Maschinen oder Fahrzeugen. (Quelle Wikipedia)

    Nutzlasten für Treppen sind nach DIN EN 1991-1-1 und DIN EN 1991-1-1/NA geregelt.

    Im Einfamilienhaus und Mehrfamilienhaus gilt für die Verkehrslast 3,0 kN /m² und für die Einzellast der Stufe 2,0 kN. In öffentlichen Gebäuden liegt die Verkehrslast bei 5,0 kN/m².

    Einordnung nach:

    für T1, Treppen und Podeste der Gebäudekategorien A und B1, also Wohngebäude und bestimmte Büroflächen

    3,0/2,0/
    0,5 kN

    für T2, Treppen und Podeste der Gebäudekategorien B2 bis E sowie alle Treppen, die als Fluchtweg dienen

    5,0/2,0/
    1,0 kN

    für T3, Treppen und Podeste für Zugänge und Tribünen ohne feste Sitzplätze, die als Fluchtweg dienen

    7,5/3,0/
    2,0 kN