• Menü schließen
  •  
     
    Treppenlexikon

    Zulassung

     

     

    In allen europäischen Staaten sind Zulassungen für Treppen erforderlich. Unsere Treppen (z.B. KENNGOTT-TREPPE mit Longlife- oder Steinstufen, HPL-Wangentreppe, handlauftragende Treppe oder Kragarmtreppe) sind bauaufsichtlich vom Deutschen Institut für Bautechnik zugelassen.


    siehe Europäische Technische Bewertung (ETB)

     

     
     

    Zweiholmtreppe

     
    Zweiholmtreppe

    Je nach Grundriss geeignet für Treppen mit nichttragenden Umfassungswänden. Die Stufen liegen auf zwei parallel verlaufenden Rechteckrohren. Eine Ausführung mit Stellstufen (geschlossenen Treppe) ist möglich. Die Stahlkonstruktion (einschließlich Geländer) wird grundiert ausgeliefert und ist als Rohbautreppe geeignet. Nach der Bauphase können die Stahlteile dann bauseits individuell gestrichen werden. Dieser Treppentyp ist oft eine kostengünstige Alternative zu anderen Treppenausführungen.

     
     

    Zweiläufig

     
    Zweiläufig

    Eine zweiläufige Treppe gehört zu den geradläufigen Treppen und wird deshalb oft auch zweiläufig gerade Treppe (mit Zwischenpodest) genannt.

    Die geradeläufige Treppe wird in ihrer heutigen Form seit Jahrhunderten geplant und gebaut. Sie zeichnet sich durch ihre klare Konstruktion aus und kommt vor allem in großzügigen Wohnsituationen zum Einsatz, da sie relativ viel Platz benötigt.

    In der Regel werden zwei Geschosse über zwei Treppenläufe und einem Zwischenpodest verbunden, da aus Sicherheitsgründen die Anordnung eines Treppenpodestes nach 18 Steigungen als Unterbrechung des Steigevorgangs erforderlich ist. Werden die Aufgänge mit einem Podest verbunden, spricht man von einer zweiläufigen Treppe.

    Bei Anordnung eines Zwischenpodestes kann die Bewegungsführung auf der Treppe geschwenkt werden. Daraus ergeben sich folgende Grundtypen:

        Einläufige gerade Treppen
        Zwei- oder mehrläufige gerade Treppe mit Zwischenpodesten (kein Richtungswechsel)
        Zweiläufige gewinkelte Treppe mit Eckpodest (Richtungswechsel um 90°)
        Zweiläufige gegenläufige Treppe mit Wendepodest (Richtungswechsel um 180°)


    Gerade Stufen ohne Wendelung. Erhöhter Platzbedarf im Vergleich zu gewendelten Treppen.